TARPSY 1.0

Die SwissDRG AG hat entsprechend der gesetzlichen Vorgaben die Tarifstruktur TARPSY 1.0 entwickelt. Es handelt sich um ein pauschales Vergütungssystem für die stationäre Psychiatrie.

Die schweizweite Einführung dieser Tarifstruktur ist für den 1. Januar 2018 geplant. Der entsprechende Antrag an den Bundesrat wurde Ende Januar 2017 von der SwissDRG AG im Namen der Tarifpartner eingereicht. Dieser Antrag beinhaltet den Vorbehalt, dass vor der Einführung von TARPSY ein Tarifstrukturvertrag und ein Monitoring mit Korrekturmassnahmen zwischen den Kostenträgern und Leistungserbringern verhandelt werden konnte.

TARPSY bildet die Leistungsbereiche der Erwachsenen-, Kinder- und Jugendpsychiatrie ab. Wobei die verpflichtende tarifarische Anwendung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie ab 2019 geplant ist.

Das Wichtigste zu TARPSY 1.0 auf einen Blick:

Massgeblich für die Ermittlung der psychiatric cost group (PCG) sind:

  • Hauptdiagnose
  • Symptomschweregrad (HoNOS/CA oder Nebendiagnosen)
  • Alter

In der Einführungsversion haben Prozeduren keinen Einfluss auf die PCG. Die Aufenthaltsdauer errechnet sich anhand der Pflegetage. Zusatzentgelte werden aus der aktuellen Version SwissDRG der Akutsomatik verwendet. Wann immer möglich und sinnvoll wurden die «Regeln und Definitionen zu Fallabrechnung» aus der Akutsomatik übernommen. Das Bundesamt für Statistik hat einen TARPSY-spezifischen Anhang zum Kodierungshandbuch der Akutsomatik  veröffentlicht. 

Ausführliche Informationen und die Tarifdokumente finden Sie auf der Homepage der SwissDRG AG.